29. August 2012

den Wurm hacken

Vor zwölf Jahren wurde in Obwalden schon einmal eine neue Tierart entdeckt; der „Sarner Schnegel“ (Limax sarnensis). Eine getupfte Nacktschnecke von imposantem Ausmass. Einige der Viecher sind mehr als zwanzig Zentimeter lang.

Und nun die Sensation! Neulich wurde schon wieder ein völlig neues Tier entdeckt: „Dendrocoelum nekoum“. Was sich so grossartig anhört ist aber bloss ein weisslicher, flacher Wurm. Wie hingerotzt. Blind, stumm und etwas mehr als ein Zentimeter kurz. Ausser fressen und fortpflanzen kann der kaum etwas.
Halt! Eine besondere Fähigkeit hat der Wurm. Auch wenn man ihn in kleine Stücke hackt; die Einzelteile überleben und es bilden sich daraus wieder komplette Würmer. Finde ich nett.
.

Kommentare:

  1. mal übertragen : die geschichte von adams rippe ist wohl gar nicht so weit hergeholt....
    gruß th

    AntwortenLöschen
  2. Er kann fressen, sich fortpflanzen und sich selbst vervielfältigen. Da kann er doch mehr als wir!

    AntwortenLöschen
  3. Es könnte ein Invasion dieser Würmer geben, wenn über tausende davon zerstückelt würden. Aber wenn die eh nix tun, nur fressen und sich fortpflanzen, dann ist es halb so wild : )

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen