5. Juli 2012

unbekannte Sehenswürdigkeit in Luzern

Luzern ist bekanntlich reich an Sehenswürdigkeiten. Die Kapellbrücke, das KKL, das neue Stadion oder die Hotelpaläste der Belle Époque. Architektonische Perlen. Jedes Jahr kommen drum viele Milliarden von Touristen – oder mehr - und bestaunen diese
Daneben gibt es aber auch einigekaum beachtete - manche meinen, zu Recht - Sehenswürdigkeiten. Juwelen der Baukunst. Geheimtipps.

Ein solcher Geheimtipp ist das „längste Pissoir der Alpennordseite“. Ein Bauwerk von schnörkelloser Eleganz. Ein zeitloser Raum, geprägt von Askese und einer strengen Funktionalität. Das gradlinige Farbkonzept und die zurückhaltende Möblierung schaffen zudem ein sinnliches und geschmackvolles Raumerlebnis. Einige harmonisch angeordnete Blickpunkte laden zum Innehalten und zur Kontemplation.
Die über 150 Meter lange Raumkomposition schafft eine Verbindung zwischen den Bahnsteigen und dem urbanen Raum. Zugänge befinden sich in der Habsburgerstrasse und auf den Perrons 2 bis 12.

Jetzt noch besuchen, bevor der Geheimtipp vom internationalen Tourismus entdeckt wird. Ein ganz besonderer Augenschmaus, und der Eintritt ist frei..

Kommentare:

  1. wenn das man keine Reise wert ist...

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Bestätigung dass es sich tatsächlich um ein Urinale erster Güteklasse handelt. Das werde ich gleich meiner Perle erzählen, denn neulich kam es zwischen uns zu einem wüsten Zerwürfnis an jener Stelle. Da die Details des umstrittenen Wasserabschlagens meinerseits hier nicht hingehören, sei nur kurz darauf hingewiesen, dass das unsere laute Diskussion damals, den einen oder andere Miturinierer bei seinem Tun gestört haben muss. Schliesslich war bereits die vorgerückte Stunde schlafen gegangen.

    Eventuell wäre es sinnvoll, dass entsprechende Hinweisschilder angebracht werden könnten, um Missverständnisse und Sitzpinkler in die Schranken zu weisen.

    AntwortenLöschen
  3. Nun weis ich warum morgens und abends so viele Leute da durch laufen! Damit Sie vor und nach der Arbeit bereits kulturelle Luft geschnuppert haben.

    Gruss Gaudifant

    AntwortenLöschen
  4. Ich könnt mich schäppslachen ... :-D

    AntwortenLöschen
  5. Bern hat auch so ein Pissoir - aber nicht waagrecht sondern senkreckt, und das fährt sogar. Von der Uni bis runter in den Bahnhof. Das ist dann gescheiter Brunz, der da von manchen von sich gegeben wird.

    AntwortenLöschen
  6. Gibts bei uns auch, aber hier kann auch drin essen:

    http://www.hanskin.de/web/feier3.jpg

    AntwortenLöschen