12. Juni 2012

Baltikum: wir hätten einen Elch gesehen…

Die Landschaft in Estland ist nicht viel anders, als die vorherige. Viel Wald und wenige Dörfer. Und grandiose Wolken am Himmel. In diesen einsamen Wäldern soll man Elche sehen können. Wir haben geschaut; und wären welche da gewesen, wir hätten wir Elche gesehen.

Vor der Markthalle von Tartu steht stattdessen ein Schwein. Das Bronzeschwein soll uns an all die schmackhaften Sachen erinnern, die Schweine uns hergeben.

Etwas südlich von Tartu befindet sich das Estländische Flugzeugmuseum. Es zeigt viele Flugzeuge aus den Zeiten des Kalten Krieges. Die meisten sogar im Originalzustand und nicht aufgehübscht und neu angemalt, wie so oft. Sogar eine Mirage aus der Schweiz ist da.

Tartu ist eine grosse Stadt, und ganz gemütlich. Wir haben uns etwas Architektur angeguckt. Zum Beispiel das schräge Haus am Fluss. Es erste von sechs geplanten Wohnhäusern in einem neuen Quartier.
Den „Schneckenturm“ (Tigutorn), über 80 Meter hoch und so etwas wie das neue Wahrzeichen der Stadt. Dann den „Flachmann“, ein flaschenförmiges und chromglänzendes Bürohaus beim Busbahnhof.

In der Altstadt steht ein weiteres schiefes Haus, ein klassizistisches. Sein Fundament ist schon während der Bauzeit einseitig abgesunken und so steht es nun völlig schief zwischen den Nachbarhäusern.

Auf dem Domberg stehen die Ruinen eines Domes aus dem 13. Jahrhundert. Mächtige Pfeiler und Bögen aus Backstein ragen in den Himmel. Keine Fenster und kein Dach und trotzdem bezaubernd schön.

Heute war ich wegen meines platten Reifens beim Pneuflicker. Reifen von der Felge, kontrollieren, Ventil ersetzen und alles wieder montieren – € 6.65. Ich hoffe nun, dass er jetzt wieder dicht ist.

Das Wetter ist jetzt wieder weniger nass, aber es ist immer noch kühl. Heute habe ich sogar eine Biene mit Pelzmantel gesehen.

Kommentare:

  1. In Tashkent angekommen und froh, wieder Muger lesen zu dürfen, Kasachstan mag dich offenbar nicht! Was hast du denen getan?

    AntwortenLöschen
  2. Wie kam es zu der Schräge? Erdbeben?

    Ist das verschachtelte Haus schön?

    Nicht trotzdem, sondern weil! Der Dom ist schön, weil keine Fenster und kein Dach.... :)

    AntwortenLöschen