16. Juni 2012

Baltikum: nach Finnland schiffen

Mit dem Schiff ist man in zweieinhalb Stunden in Finnland drüben. Helsinki sieht im Frühsommer hinreissend schön aus. Die Leute sitzen draussen in den Strassencafés und alles blüht und grünt.

Wir schauen uns die weltbekannt Temppeliaukio Kirche an. Und die nagelneue Kampens Kapelle, oval und komplett aus Holz.

Auch die neue Musikhalle, das Parlament und das Museum für zeitgenössische Kunst KISMA.

Den Finnen sagt man ja nach, dass sie zur Schwermut neigen. Diese versuchen sie manchmal mit vergorenen Kaltgetränken zu bekämpfen. Manchmal erfolglos.

Zum Abschluss unseres Helsinki-Ausfluges besuchen wir ein Konzert von Johanna Juhola. Finnischer Tango - aber virtuos, jung und frisch. Unvergesslich schön.
Die Wurst heisst übrigens "A-lk hirvimakkara" und schmeckt gut.

Spätabends bringt uns die Viking Line wieder zurück nach Tallinn. Um halb elf geht die Sonne unter, doch es wird deswegen nicht dunkel. Um Mitternacht kommen wir an. Praktisch, dass wir gleich um die Ecke wohnen.

Kommentare:

  1. Diese Wurst soll wohl an etwas Anderes erinnern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. öööhm - nein. Ich esse einfach in jedem Land eine Wurst. Ist so eine persönliche Tradition ;-)
      liebe Grüsse vom Muger

      Löschen
  2. Die zwei Schwergewichtigen sehe wie aus einem schlechten Comic aus. Herrjeee, sind die wirklich echt? ;-)

    AntwortenLöschen