26. April 2012

meine Expedition – Problem mit der Donau

Die Vorbereitungen für meine Monster-Mega-Expedition nach Sewastopol laufen gut. Noch fehlt mir ein Expeditionsgefährt. Meines ist schwer krank. Die Wilde Henne bot mir das Mofa ihres Junghahnes an. Doch das ist ein Ciao, ein Mädchen-Töffli. Und mit sowas will ich nicht herumfahren; ich bin ein Kerl!

Zudem sind jetzt unerwartet neue Hindernisse aufgetaucht. Ich war bei einem Solex-Fachhändler. Und der hat mir erklärt, dass ich einen Helm tragen muss. Das will ich aber nicht, denn ich habe einen harten Grind und will den Fahrtwind im Haar spüren.
Und zudem dürfe ich mit dem Töffli nicht auf dem Radweg fahren. Auch nicht mit dem Velo-Solex, obwohl es ja ein Fahrrad mit einem Hilfsmotor ist. Und ich wollte doch auf dem Donau-Radweg fahren. Wobei die Donau weder bei mir zuhause, noch in Sewastopol durchfliesst! Probleme…

Kommentare:

  1. Jessäs, hoffentlich sieht der Junghahn nie, dass Du sein Töffli als Meitschi-Töffli bezeichnest.
    Meitschi fahren übrigens nicht Töffli sondern Dreigang-Velo (der neuste Hit) oder Roller.

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht musst Du Dich mit dem Gedanken auseinander setzen, ein E-Bike (vor der Helmtragpflicht) zu organisieren.
    Wie reisetauglich solche Gefährte sind, weiss ich allerdings nicht, im Gegensatz zu meinem ehemaligen Töffli, welches etwa alle 200 km mit Wartungsarbeiten mich ärgerte.
    Lass auf jeden Fall nicht locker, Muger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier findest Du ein Bild von meinem Töffli:
      https://lh4.googleusercontent.com/-gCpgkk8Egb0/UGk5OEXevtI/AAAAAAAAJW4/oeNuJQwaQ7o/s730/Mofa.jpg

      Damit bin ich ca. 1970 in zwei Tage an den Gardasee gefahren und in einem Tag zurück.

      Gruss
      Emanuel

      Löschen