9. August 2011

Kunst: den Kopf verdreht

Schon lange vor den heutigen IMAX und 3D-Kinos gab es die Panorama-Gemälde. Riesengrosse Rundbilder in eigens dafür erbauten Gebäuden. In der Schweiz gibt es noch eine handvoll davon; wir haben einige heimgesucht.

Das „Wocher Panorama“ in Thun ist das weltweit älteste Rundpanorama. Es zeigt die Stadt Thun im Jahr 1810. Der Maler setzte sich zum malen extra auf ein Hausdach im Stadtzentrum. Das Bild ist bloss 7,50 x 38 Meter gross, aber sehr lebendig. Leider hat es kein Vorgelände und der Zustand ist auch etwas angeschlagen.

In Luzern steht das „Bourbaki Panorama“ von 1881. Es zeigt Szenen aus dem Deutsch-Französischen Krieg von 1871; die Flucht der französischen Bourbaki-Armee in die Schweiz. Dieses Bild ist riesig, 10 x 112 Meter und verfügt über ein verblüffende realistisches Vorgelände. Früher war es noch grösser, wurde dann aber beschnitten. Sehr berühmt und sehr eindrücklich.

Das „Panorama Einsiedeln“ zeigt biblische Szenen rund um die Kreuzigung Christi. Es entstand ursprünglich 1893. Das Panorama wurde bei einem Brand 1960 komplett zerstört. Dann zwei Jahre später als Rekonstruktion wieder eröffnet. Das Panorama misst 10 x 100 Meter und hat ein etwas tristes Vorgelände.

Das „Murten Panorama“ von 1894 kann man zurzeit leider nicht zu besichtigen, es liegt im Depot. Ich sah es das letztemal an der Expo.02. Und in Ascona gibt es auch noch ein Panoramabild, das schauen wir uns ein andermal an.

Kommentare:

  1. Das Panorama im Monolith bei Murten hat mir auch sehr gut gefallen. Bei mir hängt ein Bild vom Monolith mit einem Rahmen aus "Original-Monolith-Stahl".
    Das Alpentriptychon von Segantini ist zwar nicht so ein richtiges und ganzes Panorama, weil der Künstler leider vor der Fertigstellung verstarb - aber es ist allemal eine Reise nach Sankt Moritz wert. Auch hier konnte ich stundenlang die vielen Details anschauen. Ich nehme an, dass Du es auch schon einmal gesehen hast...
    Liebe Grüsse
    Urs

    AntwortenLöschen
  2. Solltest du Lust auf einen kurzen Ausflug nach Ungarn verspüren: Dort gibt es das Feszty Panorama. 120 m lang, 15 m hoch, 38 m Durchmesser. Gigantisch!
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%93pusztaszer

    AntwortenLöschen
  3. Hoi flohnmobil
    Das Panorama in Ungarn ist ein toller Hinweis. Wenns gut geht, fahren wir im Herbst sowieso in die Gegend :-)

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  4. Und den Segantini muss ich auch mal anschauen - danke Urs.

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  5. Ich könnte dich mit Ungarn-Führern, Karten und vielen Tipps eindecken.

    AntwortenLöschen
  6. Luzern ist von daher schon eine Reise wert

    AntwortenLöschen