10. August 2011

meine Schulden in Ungarn

Vor dreiundzwanzig Jahren war ich in Ungarn. Ich kann mich noch gut erinnern; es war im August 1988. Wir besuchten unter anderem auch Eger. Obwohl kaum Autos unterwegs waren, fanden wir zuerst keinen Parkplatz. Wir kreisten einmal ums Stadtzentrum und da erblickte ich einen wunderbaren Platz. Die Grösse passte genau zu meinem Bus und asphaltiert war die Fläche auch. Zudem hat es beidseitig Blumenrabatten; richtig hübsch. Als hinstellen und ab in die Stadt.

Als wir zurück kamen, klemmte so ein Zettel unter dem Scheibenwischer - eine Parkbusse! Anscheinend wird es nicht gerne gesehen, wenn ich mein Auto auf dem Zugang zum Kriegshelden-Denkmal hinstellen! Dabei störten wir den Kerl auf dem Sockel gar nicht. Und die Besucher konnten unsern Bus wunderbar über den Rasen umgehen. Die Parkbusse war somit völlig ungerechtfertigt und wir haben sie damals nicht bezahlt. Ich hatte aber deswegen noch jahrelang ein schlechtes Gewissen.

Kommentare:

  1. Ich bin überzeugt, die ungarische Staatskasse würde sich auch im Jahre 2011 noch über einen Zustupf freuen. Mit Zins und Zinseszins und Schmier- und Schmierschmiergeld.

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht habe ich in Erdkunde nicht aufgepasst,aber liegt Eger wirklich in Ungarn.

    AntwortenLöschen
  3. Das letzte Mal, als ich in Eger war, lag es noch in Ungarn - aber vielleicht ist es ja mittlerweile umgezogen...

    AntwortenLöschen
  4. Hoi zäme
    Es gibt natürlich noch Eger in Tschechien; aber das nennt sich "Cheb". Dort ist auch schön ;-)

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen