4. Juli 2011

Linux, läuft ganz von alleine

Jetzt im Sommer, wenn es nachmittags so schwülheiss ist, gehe ich gerne zwischendurch in ein Einkaufszentrum. Da stelle ich mich vor den Gefrierschrank und lasse mich abkühlen. Manchmal nehme ich mir auch noch zwei Eislutscher und klemme sie unter die Achseln. Das erfrischt wunderbar. Und man kann sie nachher wieder zurücklegen, sind ja eingepackt und unversehrt. Aber darum geht es jetzt nicht…

Ihr glaubt nicht, was ich im Supermarktregal auch noch sah: Es gibt jetzt „Linux ultra aktiv“, das erste flüssige Betriebsystem. Finde ich eigentlich ganz praktisch. Man schüttet Linux in den Computer und es läuft von alleine. Sensationell - was sich die Amerikaner alles einfallen lassen...
.

Kommentare:

  1. Lieber Muger
    So wie es ausschaut, ist es auch die Red Hat Distribution ;-)))
    Grüsse vom
    Urs

    AntwortenLöschen
  2. ... Red Hat Distribution.
    Ja - die mit der Kindersicherung.

    AntwortenLöschen
  3. Beeindruckend! Und Ultra-activ! Wenn ich das richtig verstehe, läuft er dann nicht nur schneller und leiser, es hält die CPU auf 30°, nie wieder Verunreinigungen durch irgendwelchen Schmutz aus dem Internet und es reicht auch gleich für 54 Rechner!

    AntwortenLöschen