29. Juni 2011

Rotzloch

Es gibt so Orte, da möchte man nicht wohnen. Nicht weil es da nicht schön ist, nein, wegen dem eigenartigen Ortsnamen. Zum Beispiel in „Darmstadt“. Oder in „Schweinfurth“. Und auch nicht in „Condom“ oder „Aff“.

Und im "Rotzloch" eigentlich lieber auch nicht.

Kommentare:

  1. Condom? Das gibts? Ich will nicht wissen, wieviele Artgenossen von uns in so einem Teil verstorben sind.
    Schweinfurth wäre aber ok für mich. Schweine durch eine Furth treiben kann Spaß machen, besonders, wenn sie Chef, Exmann oder Merkel heißen ;-)

    Deine Seite gefällt mir. Bin über den Shopblogger darüber gefallen und habe sie mir in die Favoriten gelegt.
    Liebe Grüße
    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Muger

    Da habe ich aber noch Glück gehabt, dass ich in Bichelsee wohne: Bichel ist althochdeutsch buhil, mittelhochdeutsch bühel und bedeutet Hügel, See ist selbsterklärend: also "See inmitten von Hügeln". So schön, wie es tönt, ist es auch! Eigentlich wie Rom, nur haben die keinen See...

    Liebe Grüsse
    Urs

    AntwortenLöschen
  3. warum nicht ? Es hat dort eine Pizzeria.

    AntwortenLöschen
  4. Zur Ehrenrettung vom "Rotzloch" muss ich noch ergänzen: "Rotz" bedeutet "Fels", so ähnlich wie „Flüh/Flüe/Fluo“...

    AntwortenLöschen