19. Mai 2011

grausliges Untier

Neulich, als ich heute die Post holen wollte, sass ein schreckliches Vieh neben dem Briefkasten. Es war fast Dackel-gross. Es schaute mich böse an; sehr böööse. Und ich glaube, es knurren gehört zu haben. Jedenfalls getraute ich mich nicht mehr vor die Tür. Nicht dass mich das Untier anfällt und beisst! Man kann ja nie wissen...

Im Internet stand, dass es sich um eine „männliche Zwitscherschrecke“ handeln soll. Und die seien zwar „räuberisch“, aber für Menschen völlig harmlos.
Ich bin dann nochmal zum Briefkasten gegangen. Wollte den Zwitscherschrecken-Bullen zur Rede stellen. Und ihn gegebenenfalls mit der Schneeschaufel vertreiben. Aber - er war spurlos verschwunden; wohl geflüchtet…

Man fragt sich: Wer lässt so etwas frei herumlaufen?
.

Kommentare:

  1. Der Muger auf Grosswildjagd - ich lach mich kaputt!

    AntwortenLöschen
  2. Das war wahrscheinlich das Viech aus meiner Matura-Arbeit über "Die Verwandlung" von Franz Kafka - es schaut zumindest sehr ähnlich aus:

    http://www.ketabnews.com/ketabnewscontent/media/image/2006/04/1109_orig.jpg

    Liebe Grüsse

    Urs

    AntwortenLöschen
  3. Ich sag euch; das war ein grünes Monster! Habt ihr die Fussabdrücke im Blech gesehen? Furchteinflössend.

    AntwortenLöschen